Kreis Nordfriesland - nördlicher geht es in Deutschland nicht

Der Kreis Nordfriesland als auch die Region Nordfriesland liegen in Deutschlands Norden.  Genauer gesagt sind sie die Region, die sogar am nördlichsten in Deutschland liegt. Die Einwohner dieser Region bezeichnen sich als Nordfriesen.  Erst mit der Kreisreform, die im Jahr 1970 vollzogen wurde, begann die politische Einheit dieser Region.

Tourismus und Landwirtschaft gehören in vielen Teilen des Kreises zu den Haupt Erwerbsquellen. Aktuell allerdings gehört auch die Gewinnung regenerativer Energie zu einem Haupterwerbszweig dieser Region. Im Gedanken an den Tourismus leben viele Bräuche und Trachten wieder auf, die früher den Alltag der Nordfriesen prägten. Teile dieser Bräuche und Trachten, speziell die der Inselfriesen können in Wyk auf Föhr und dort im Carl-Haeberlin Friesenmuseeum betrachtet werden.  Auch aktuell werden die Bräuche auf den nordfriesischen Inseln Föhr, Amrum, Sylt oder einzelnen Halligen zelebriert.

 

Einige nordfriesische Orte waren früher Inseln

Beispielsweise waren die Orte Dagebüll, Klanxbüll sowie weitere als auch die Halbinsel Eiderstedt früher Halligen oder Inseln. Erst durch zutun der Menschen wurden diese in Festland oder Halbinseln gewandelt. Insgesamt besteht die Festlandsküste aus 171 sogenannten Kögen von denen einige auch im Kreis Nordriesland liegen. Die Köge entstanden im Rahmen der Landgewinnung dadurch, das die Menschen der Nordsee land abrungen. Dazu deichte man Teile der Flachen Küsten ein und gewann flaches Marschland. Über Vorfluter und Siele sowie Pumpstationen und Schöpfwerke wurde und wird dieses neugewonnene Land, das zumeist niedriger als der Wasserspiegel der umgebenden Gewässer liegt, fortlaufend entwässert. In den Kögen finden sich unzählige landwirtschaftliche Betriebe, die sich der Viehzucht als auch dem Getreideanbau widmen. Ebenso beliebt sind die Köge bei Feriengästen, wenn es darum geht  eine beschauliche Ferienunterkunft für Familien zu finden.  Zu den Kögen im Kreis Nordfriesland gehören unter anderem der Augustenkoog, der Gotteskoog, der Hauke-Haien-Koog sowie der Norderheverkoog und die Köge der Gemeinde Reußenköge.

Bekannte Personen aus dem Kreis Nordfriesland

Zu den bekannten Persönlichkeiten aus dem Kreis Nordfriesland gehören unter anderem der Schriftsteller Theodor Storm, der in Husum geboren wurde. Auch der Maler Emil Nolde, der eigentlich Emil Hansen hieß, lebte einen Großteil seiner Zeit im nordfriesischen Seebüll das nahe der Wiedau liegt. Ein weiterer Maler, Oluf Braren, wurde in Oldsum auf Föhr geboren. Er zählt zu den Vertretern der naiven Malerei.

Nordfriesland hat viele Sehenswürdigkeite zu bieten

Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten der Region Nordfriesland gehören beispielsweise das Husumer Schloß, der rote Haubarg, der Leuchtturm Westerheversand aber auch das Holländerstädtchen Friedrichstadt, dessen Grachten und Bauwerke stark an Holländische Stadtbilder erinnern. Generell finden sich in der Region Nordfriesland viele Sehenswürdigkeiten die zu einem Tagessausflug einladen. Interessant ist auch ein Ausflug an das Eidersperrwerk, das als größtes deutsches Küstenschutzbauwerk gilt.

Kreis Nordfriesland in Daten und Fakten

Kennzeichen des Kreises:

NF

Bundesland:

Schleswig-Holstein

Einwohnerzahl:

rund 164.000

Fläche:

rund 2.049 Quadratkilometer

Kreisverwaltung:

25813 Husum/Nordsee, Marktstr. 6

Nachbarkreise:

Kreis Dithmarschen

Kreis Schleswig-Flensburg

Weitere Ansichten
Radwege anzeigen
Straßenverkehr anzeigen

Zusätzliche Informationen

Ihr eigenes Stadt-/Infoportal