Hunde-Angriffe auf Menschen – Schleswig-Holstein will Hunde-Führerschein einführen

In dem Zeitraum vom Mai 2012 bis April 2013 wurden im nördlichsten Bundesland 161 Angriffe von Hunden registriert, wovon 13 Opfer durch die Bisse schwer verletzt wurden. Übergriffe auf Kinder wurden 19 registriert, Tendenz steigend. Dass die Angriffe auf die Opfer nicht nur von den Hunden vollzogen wurden, die auf der Rasseliste stehen, lässt die Landespolitik in Schleswig-Holstein jetzt reagieren.

Die Rasseliste für Hunde, die schon seit der Einführung umstritten war, wird in Schleswig-Holstein bald der Vergangenheit angehören. Hierzu hat die FDP einen Gesetzesentwurf eingebracht, dem auch die Regierungsfraktionen der Küsten-Koalition positiv gegenüber stehen.

Liste hat sich nicht bewährt

Die im Jahre 2005 eingeführte Rasseliste habe sich nach Aussage des FDP-Politikers Oliver Kumbartzky nicht bewährt. Nur für die in der Liste aufgeführten Tiere konnten die Behörden eine Anlein- oder Maulkorbpflicht verhängen, oder den Haltern weiter Auflagen auferlegen. Ziel der Änderung ist laut Kumbartzky jedoch nicht nur die öffentlichen Sicherheit sondern auch der Tierschutz. Mit dem Sachkunde-Nachweis will er die zukünftigen Hundehalter dazu bewegen, sich vor der Anschaffung auch generell Gedanken über die Tierhaltung und den zusätzlichen Pflichten zu machen. Dann würden seiner Meinung nach weniger Halter wegen Überforderung die Tiere im Tierheim abgeben.

Verabschiedung vor dem Sommer

Auch die Grünen sehen für den Vorstoß der Liberalen keine wesentlichen Hürden. Am 30. Oktober soll über das weitere Vorgehen abgestimmt werden. Es gilt allerdings noch wichtige Punkte zu klären. So soll der Aufwand für den Hunde-Führerschein in finanzieller Sicht für die zukünftigen Halter nicht unzumutbar sein. Außerdem soll bedacht werden, wie mit den älteren Menschen, die sich einen Hund anschaffen möchten, nur um der Einsamkeit zu entgehen. Angesichts der Klärung der offenen Gesichtspunkte steht nun auch die SPD der Reform der Hundehaltung positiv gegenüber. Der Hunde-Führerschein wird sicherlich bald umgesetzt.  

Zusätzliche Informationen

Ihr eigenes Stadt-/Infoportal