FC Angel - BSC Brunsbüttel

Von Anfang an dominierte der FC Angeln 02 das Spielgeschehen. Es wurde schon sehr früh in den Spitzen beim Aufbauspiel des Gegners gestört, sodass dieser überhaupt keinen Weg ins Spiel fand.

In der Abwehr wurde der Torjäger der Brunsbütteler (Melvin Tönsing) von Niklas Hauser komplett aus dem Spiel genommen. In der ersten Hälfte kam nicht ein einziger Schuss auf das Tor von Lasse Utecht. Durch frühes Stören konnte sich Luca Petersen den Ball erobern und schon in der 4. Min. überlegt zum 1:0 einschieben. Keine 10 Minuten später nahm Tim Asmussen eine abgewehrte Flanke mit der Brust an und knallte den Ball einfach aus 25 Metern dem Torwart unter die Latte. (14. Min.). Wiederum 10 Minuten später (24. Min.) konnte Thore Schöttle ein über die linke Seite aufgezogenes Kombinationsspiel zum 3:0 abschließen. Den Abschluss der ersten Hälfte machte dann Gonde Henningsen in der 31. Min. mit einem schönen Schuss in den rechten Winkel. Kurze Zeit später musste dieser verletzt ausgewechselt werden. Auf diesem Wege, alle Gute.

Nach der Pause kamen die Angeln-Jungs etwas verschlafen aus der Kabine. Wohl im Gefühl des sicheren Sieges wurde nun mit langen Bällen agiert anstatt sich weiter auf das vorher so sichere Kombinationsspiel zu verlassen. Der BSC Brunsbüttel wurde nun etwas stärker und kam auch zu ein paar wenigen Chancen, die aber keinen Torerfolg einbrachten bzw. von Lasse Utecht klasse entschärft wurden. Nach gut einer Viertelstunde hatten die Jungs sich dann auch wieder gefangen und zeigten das, was Fußball ausmacht. Laufbereitschaft, Kombinationsfußball, Zweikampfstärke. Und so war es nur eine Frage der Zeit, wann das nächste Tor fiel. Bereits in der 57. Min. erzielte dann wiederum Luca Petersen das 5:0. Das 6:0 steuerte dann Christian Reimer in der 62. Min. bei und Malte Gendries beendete den Torreigen dann in der 67. Min. mit dem 7:0.

 

Zusätzliche Informationen

Ihr eigenes Stadt-/Infoportal