Wie eine Mutter um ihr Kind kämpft – Laura-Marie ist sehr krank

Laura„Aufgeben ist nicht. Wir kämpfen!“ unter diesem Motto hat Walburga Knop, die Mutter der 14-jährigen Laura-Marie, der Krankheit ihrer Tochter den Kampf angesagt. Laura-Marie hat MDS, eine Knochenmarkserkrankung die die Zellen im Knochenmark angreift aus denen die Blutzellen hervor gehen.

In der Regel tritt diese Krankheit überwiegend bei älteren Menschen auf. Doch nun hat es die lebenslustige 14-jährige erwischt. Laura-Marie hatte es nicht besonders leicht in ihrem noch so kurzem Leben. Vor etwa vier Jahren verlor sie ihren Vater, aber sie ist ein tapferes Mädchen. Wie alle Kids in ihrem Alter weint und lacht sie. Sie hat viele Freundinnen und spielt mit Leidenschaft Handball . Sie geht in der 9. Klasse im Schleswig-Holsteinischen Tarp und Shoppen und Chatten mit ihren Freundinnen steht ganz oben auf der Liste. Das Alles ist jetzt zur Nebensache geworden.

Freunde und Verwandte starten Hilfsaktion

Eine Freundin erklärt sich spontan bereit, Handytaschen zu nähen und zu verkaufen um den Erlös zu spenden. Eine Typisierungs-Aktion wird ins Leben gerufen. Die Tochter des Freundes von Walburga, Ronja Sievers, hat die Organisation der Aktion übernommen. Für Helfer und Spender bittet die Organisatorin um Kontaktaufnahme unter ihrer Email-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Die Mutter erhält täglich hunderte Zusprüche und Aufmunterungen, die ihr die Kraft geben, den Kampf durch zu stehen. Die Mannschaft des Handball-Teams, in dem Laura-Marie spielt, sammelt bei den Spielen Spenden um ihre Mitspielerin zu unterstützen.

DKMS ist Kostenträger

Die Familie steht in engem Kontakt mit der DKMS. Diese, allein durch Spenden finanzierte Organisation, übernimmt sämtliche Kosten. Allein die Kosten für eine Typisierung betragen 50 Euro. Weiter werden Plakate und Flyer für Unterstützung sorgen. Auch finanziert durch die DKMS. Folglich bittet die Familie um Spenden, damit diese Aktion erfolgreich werden kann. Ein Spendenkonto wird bei der DKMS gerade eingerichtet. Die Bankverbindung wird dann sofort bekannt gegeben.

Aufruf an Firmen

Zusätzlich möchte die Organisatorin durch die Aktion Firmen aus der Region motivieren, Spenden für die DKMS generieren. JEDE Spende durch eine Firma wird namentlich bekannt gegeben.  Jeder Cent wird helfen, auch anderen Menschen in ähnlichen Situationen zu helfen und unterstützen. In einem Gespräch meinte die Familie: "Mich kann es ohnehin nicht treffen". Innerhalb von Stunden wurden sie eines Besseren belehrt....

Aufruf

Zusätzliche Informationen

Ihr eigenes Stadt-/Infoportal