Infos für Senioren

Umfrage - Wie leben unsere Senioren heute

33 Jahre hat die Witwe aus Wilmersdorf in der Pflege gearbeitet. Als junges Mädchen Brennholz gegen Kartoffelschalen getauscht oder für ein paar Pfennig Gummibärchen für die kleine Schwester gekauft. Die Witwe hat Kinder, aber ihre Kinder haben ein Recht auf ihr eigenes Leben, sagt sie. Die Kinder haben ihre eigenen Probleme. Denen will sich nicht zur Last fallen.

Gäste hat sie schon lange nicht mehr. Sie kann ihnen nämlich nicht mal ein Stück Kuchen anbieten. Sie bekommt Rente, eine kleine, sehr kleine Rente. Nicht einmal 700 Euro hat sie für Miete, Strom, Gas, Wasser, Kleidung und Nahrung.

Anspruch auf Grundsicherung

Mehr als die Hälfte unserer Rentner haben Anspruch auf Grundsicherung. Wenn sie eine so kleine Rente bekommen, besteht der Anspruch, ihre Bezüge zumindest auf Hartz-IV-Nieveau aufzustocken. Die Einstellung der „Alten“: „Ich habe mein ganzes Leben gearbeitet. Ich gehe doch jetzt nicht betteln.“ Unsere „Alten“, die ihr ganzes Leben geschuftet, geackert, gekämpft und uns groß gezogen haben, schämen sich, wenn sie bei unseren Ämtern etwas Geld, nur für ein wenig mehr als einen Becher Margarine und einem Glas Marmelade im Kühlschrank, beantragen sollen.

Fast jeder zweite Ruheständler betroffen

Eine Statistik der Deutschen Rentenversicherung zeigte, dass im vergangenem Jahr jeder zweite Rentner nicht einmal 700 Euro Rente bekommen hat. Fast 50% der Bezieher erhalten demzufolge im Schnitt weniger als die Summe, die Senioren im Schnitt als Grundsicherung im Alter zusteht. Nachdem die meisten weit über 30 Jahre gearbeitet haben müssen sie sich nun einen Minijob suchen um monatlich über die Runden zu kommen. Im Jahr 2012 waren es über 812.000 Senioren, wovon über 128.000 sogar älter als 74 waren.

Ich bekomme jeden Monat Besuch von einem Senior, der über 74 ist. Er kommt und Spricht übers Wetter, seinen Job, den er im Garten eines Dorfbewohners macht und ob ich ihm wieder fünf Euro leihen kann, bis er seine Rente bekommen hat. Auch er bekommt nicht einmal 700 Euro Rente, aber immer, wenn er sie endlich auf dem Konto hat, bringt er mir die fünf Euro wieder. Behalten will er sie nicht...

Wie ist die Situation heute

Hört Euch einmal um. Fragt Mutter, Vater, Großmutter, Großvater, auch bekannte Senioren in der näheren Umgebung. Wie hoch ist die Rente bei Ihnen? Wie hoch die Miete/Nebenkosten? Telefon? Was bleibt übrig? Macht Euch bitte die Mühe und teilt uns Eure Ergebnisse mit. Wir werden diese dann analysieren. Personenbezogene Daten werden selbstverständlich nicht bekannt gegeben. Mit Sicherheit besteht die Möglichkeit, einigen Senioren zu helfen, ein wenig entspannter auf das Monatsende zu zu gehen. Eure Informationen könnt Ihr uns HIER mitteilen. 

Zusätzliche Informationen

Ihr eigenes Stadt-/Infoportal